Bundesfreiwilligendienst und Praktikum

An unserer Schule haben in den vergangenen Jahren immer wieder engagierte Zivildienstleistende in der Arbeit mit unseren SchülernInnen erste Erfahrungen mit Förderschule, Behinderung, Arbeit im Team u.v.m. gemacht. Für viele hat sich durch ihre engagierte Arbeit auch ihr Berufsziel geändert. Nachdem die allgemeine Wehrpflicht und damit der Zivildienst abgeschafft wurden, gibt es seit dem 01.07.2011 die Möglichkeit, sich im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes sozial zu engagieren. Man nimmt über die angegebenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung zu unserer Schule auf und hat die Möglichkeit, ein oder zwei Tage in das Leben in unserer Schule hereinzuschnuppern. Danach kann man sich entscheiden, ob man sich diese Arbeit für sich persönlich auch vorstellen kann. In der Regel läuft die Dienstzeit über ein Schuljahr.

Die Glück auf-Schule ist natürlich auch seit ihrem Bestehen Ausbildungsschule. Neben der Ausbildung von SonderpädagogenInnen im Rahmen des Referendardienstes bieten wir auch immer wieder die Möglichkeit, durch berufsvorbereitende Praktika Ausbildungsabschnitte an unserer Schule durchzuführen. Kontakt mit der Schule nimmt man auch hier über die o.a. Kontaktmöglichkeiten auf.