Wir bedanken uns bei allen, die unser Schulfest in diesem Jahr unterstützt haben!

 

 

Laufen für den guten Zweck

Schülerinnen, Schüler, Eltern, Freunde und Lehrer der Glück auf-Schule nahmen am Spendenlauf „Standort in Bewegung“ des Chemieparks, auf dem Sportplatz am Badeweiher teil. Gelaufen wurde für den guten Zweck und zwar für den Klinikklettergarten der LWL Jugendklinik Marl. Bei schwülwarmen Wetter legte die Gruppe gemeinsam viele, viele Runden zurück und konnte am Ende eine Spende für den guten Zweck beisteuern. Eine Stärkung durch Kuchen und Getränke rundete das sportliche Ereignis ab.

Lesetag 2017  in der Glück auf-Schule

Alle zwei Jahre findet an der Glück auf-Schule in Marl der Lesetag statt. Wieder überraschten die Erstklässler mit einer gelungenen Präsentation. In diesem Jahr gingen die Zuhörer und Zuschauer mit der Zebra-Klasse auf die Bärenjagd. Die Schüler der Klassen 1 bis 14 stellten entsprechend ihrer Fähigkeiten ihre Lesekompetenzen unter Beweis. Insgesamt waren zwei Drittel der Schüler der Glück auf-Schule als Vorleser an diesem Aktionstag beteiligt.

Lesen an der Förderschule umfasst das Lesen von Texten und das Lesen von Bildern mit allen Zwischenstufen. Einige nicht sprechende Schüler setzten beim Vortrag ihren Talker ein. Das sind Sprachcomputer, die auch im Alltag als Kommunikationsmittel eingesetzt werden.

Als Zuschauer waren Schüler, Eltern und Freunde und Bedienstete der Schule anwesend.

Gedichte, Sachtexte, ein Rap und Auszüge aus dem aktuellen Literaturunterricht wurden vorgetragen und in Szene gesetzt. Es gab viel Beifall für die inszenierten Lesungen.  Die Rektorin Frau Nastula freute sich über die große Beteiligung.

Zur Jury gehörten Frau Dr. Kottmann und Frau Mohr-Lohenstein vom Freundeskreis der Jugendbücherei Türmchen, Herr Spranger von der Buchhandlung Wystyp und die Schulpflegschaftsvorsitzende Frau Bohmert. Das Jury-Team gab allen Vorlesern wertschätzende Rückmeldung. Die teilnehmenden Schüler der Schule erhielten eine Urkunde, eine süße Aufmerksamkeit und eine Wertschätzung des Türmchens. Herr Spranger überreichte der Rektorin Frau Nastula einen Gutschein  über  100  Euro von der Buchhandlung Wystup. Jetzt können die Klassen bei Frau Brox (Lehrerin und Leiterin unserer Schülerbücherei) Lektürewünsche anmelden.

Vielen Dank auch an unseren Moderator Rudolf Tegeler (ehemaliger Lehrer und Moderator aller Lesetage), Ralf Paßmann (Lehrer und Mann der Technik) und unsere beiden Schulsprecher: Tim und Dominic.

 

 

 

"All for Vest Future 6"  

Das Voting ist abgeschlossen!

 

Liebe Schülerinnen, Schüler, Eltern, Bufdis, Intis, Hausmeister,Mitarbeiter  und Freunde der Glück auf-Schule,

wir die Klasse 14 möchten uns bei Euch/Ihnen für die tolle Unterstützung bedanken. Wir haben bei der Facebook Aktion der Sparkasse Vest "All for Vest Future 6" mit dem Projekt "Erlebnispädagogik" teilgenommen und Dank Eurer/Ihrer Unterstützung, anhand von Stimmzetteln und online, konnten wir ganz viele Sterne sammeln. Nochmals vielen, vielen  Dank!

 Eure/Ihre Klasse 14 und das Lehrerteam Mirko Mackner/ Christel Grothues.

G.A.R.T. war wieder aktiv!

G.A.R.T. , ist das Glück Auf Rap Team, es war wieder aktiv und hat einen neuen Song aufgenommen. Diesmal zum Thema Mediensucht. Wie in den Vorjahren schon , fanden sich Schülerinnen und Schüler der Glück auf-Schule auch in diesem Jahr wieder zusammen, um gemeinsam den Text zu erarbeiten und einzuüben. Die Gruppe konnte wie bei den letzten malen wieder auf die professionelle Unterstützung von Schulsozialarbeiter Dave Cybis zurückgreifen, der die Aufnahme des Raps technisch und fachlich begleitete. Auch diesmal wurde das Projekt von der Ginko Stiftung finanziell unterstützt. Nun ist der Song fertig und das Resultat kann sich sehen  bzw. hören lassen.

Kunststern im Grössenwahn

Am Freitag,4.November findet die Eröffnung der Ausstellung "Grössenwahn" im Marler Kunst Stern statt.

Der Kunststern findet in mehreren sonst leer stehenden Ladenlokalen in beiden Ladenstraßen des Marler Sterns statt. Diesmal sehen die Besucher Werke von 70 Künstlern aus Deutschland, England, Iran, Litauen, Rumänien, Niederlande, Russland, Ungarn und Ukraine. Der Marler Kunststern ist einer der größten Ausstellungen der freien Kunstszene im Ruhrgebiet.

Auch unsere Schule hat die Möglichkeit nehmen den renumierten und jurierten Künstlern zwei Objekte auszustellen.

Die Klasse 14 freut sich riesig über dieses Angebot und stellt den "Menschenbaum" und "Eine bunte Welt" im Kunststern aus. Zu sehen sind diese Objekte der Glück auf-Schule in der unteren Etage des Marler Sterns, im ehemaligen Ladenlokal der Unitymedia  ( direkt am Eingang vom Creiler Platz).

Liebe Schülerinnen, Schüler, Eltern und Freunde der Glück auf-Schule, es würde uns und die Organisatoren freuen, wenn Sie die Ausstellung besuchen würden.

Die Ausstellung ist bis zum 26. November 2016 zu besichtigen.

 

 

 

 

50 Schüler durchlaufen „Alkoholparcours“

Wann wird es kritisch? Anhand von Beispielpersonen führt Patrick Persigehl von der Glück auf-Schule den Schülern der eigenen Schule vor, wann der Umgang mit Alkohol problematisch wird.

 

Kostenloses Präventionsangebot „Fünferpack“ bietet viele Informationen und Erlebnisse.

Der Lernparcours fand am Montag, den 27. Juni 2016, in der Glück-auf-Schule statt. Zusammen mit der Drogenberatung Westvest, die das Konzept und den Parcours erarbeitet hat, und Mitarbeitern der Schule wurde dieses Projekt umgesetzt. An fünf verschiedenen Stationen sollten sich Jugendliche mit dem Thema Alkohol auseinandersetzen.

„Dabei wollen wir den Alkohol nicht verteufeln, sondern spielerisch und handlungsorientiert den Umgang mit ihm thematisieren“, erklärt Christel Grothues, Suchtberatungslehrerin an der Glück auf-Schule. So spielten die Jugendlichen mit Personen und mit ihren Trinkgewohnheiten oder erlebten, wie jemand mit 0,8 Promille die Welt erfährt.

Warum ein solches Projekt in der Schule Sinn macht, zeigen die Zahlen: In Deutschland…

  • trinken junge Menschen im Durchschnitt mit knapp 14 Jahren und überwiegend in der Gruppe von Gleichaltrigen zum ersten Mal Alkohol.
  • trinken 27% der 12 - 15-Jährigen mindestens einmal im Monat Alkohol.
  • sind Jugendliche bei ihrem ersten Rausch durchschnittlich 15,5 Jahre alt.
  • konsumieren etwa 8,5% der 16 -17-jährigen Mädchen und 15 % der Jungen eine riskante Alkoholmenge und betreiben Rauschtrinken („binge-drinking“).

Hinzu kommt der Faktor Pubertät. „Mit 15 – 18 Jahren ist man im kritischen Alter. Die Jugendlichen probieren sich gerne aus, die Elternkontrolle lässt nach, der Freundeskreis und die Bedeutung bei den Freunden sind sehr wichtig. Teilweise liegen in dem Alter schon Alkohol- und Rauscherfahrungen vor, so dass wir es hier auch schon mit problematischen Konsument/innen zu tun haben“, weiß Christof Sievers, Drogenberatung Westvest.

Christof Sievers hat die Veranstaltung im Anschluss mit den Jugendlichen ausgewertet: „Wir sind sehr zufrieden. Auch die ersten Rückmeldungen der Jugendlichen waren durchweg positiv.“

 

Nachfolgend die genaue Adresse und Telefonnummer: 

Christof Sievers, Drogenberatung WestVest, Zeppelinstr. 3, 45768 Marl


 

Robin-Szesny-Schülerpreis!

Cathleen Nieländer, Schülerin der Klasse 13 der Glück auf-Schule, erhält den Robin-Szesny-Schülerpreis, der nun in einem feierlichen Rahmen im Naturerlebnisgarten in Herten überreicht wurde. Der Schülerpreis wird vom Verband Sonderpädagogik e.V. vergeben in wacher Erinnerung an Robin Szesny. Er bewies Mut und Lebensmut in existentiellen Kriesensituationen bis zu seinem Tod im Alter von 10 Jahren. Der Preis wird vergeben für Schülerinnen und Schüler, die sich in besonderer Weise an ihrer Schule engagiert haben. Jede Förderschule und Schule für Kranke in den Städten Gelsenkirchen und Bottrop und im Kreis Recklinghausen bekommt die Möglichkeit eine Schülerin/ einen Schüler oder eine Gruppe zu nominieren. Nun konnte Cathleen gemeinsam mit zwei weiteren Preisträgern ihre Urkunde und Medallie für ihr soziales Engagement in Empfang nehmen. Am Ende des feierlichen Rahmens gestaltete Cathleen gemeinsam mit ihren Gästen eine Leinwand, die sie zur Erinnerung dieses besonderen Tages mit nach Hause nehmen durfte.

 

Hip-Hop in der Glück auf-Schule

Premiere beim Schulfest in der Glück auf-Schule: Seit einigen Wochen üben Schülerinnen und Schüler intensiv an einer Hip-Hop Chorographie, die anlässlich des Schulfestes nun erfolgreich aufgeführt wurde. Sami Yesil, selbst noch Schüler am Berufskolleg Kuniberg in Recklinghausen und erst 18 Jahre alt, studierte mit Schülern einen Hip Hop Tanz ein. Der Kontakt zu Sami kam im April anlässlich des 22. Begegnungsfestes zum Antirassismustag in der Martin -Luther- King Schule zustande. Hier leitete er einen Hip-Hop Workshop, an dem auch viele Schüler der Glück auf-Schule teilnahmen. Auf Grund der positiven Resonanz der Schüler nahm das Lehrerteam Katja Termeer und Christel Grothues den Kontakt zu Sami Yesil auf. Sami Yesil war sofort bereit, mit den Schülern eine Hip-Hop Chorographie einzustudieren. Alle interessierten Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zu 14. Klasse mit den unterschiedlichsten Fähig- und Fertigkeiten hatten die Möglichkeit, an dem Workshop teilzunehmen. Sami Yesil hat es geschafft, mit seiner ruhigen und einfühlsamen Art  ca. 20  Hip-Hop begeisterte Kinder und Jugendliche (von 9-20 Jahren) so zu motivieren, dass am Ende eine super Aufführung zu Stande kam. Die Schüler waren von Anfang an voll konzentriert und motiviert bei der Sache. „Es ist schon erstaunlich, wie Sami Yesil es geschafft hat, so eine tolle Atmospähre und Stimmung unter der Hip-Hop Gruppe zu erreichen!“ so das begleitende und mittanzende Lehrerteam Katja Termeer und Christel Grothues.  

Voting abgeschlossen!

Liebe Schülerinnen, Schüler, Eltern, Bufdis, Intis, Hausmeister Herr Schäfer, Schulsekretärin Frau Künnemann, Therapeuten, Küchenpersonal, Busfahrer, Busbegleiter und Freunde der Glück auf-Schule, wir die Klasse 13 möchten uns bei Euch/Ihnen für die tolle Unterstützung bedanken. Wir haben bei der Facebook Aktion der Sparkasse Vest "All for Vest Future 5" mit dem Projekt "Therapeutisches Reiten" teilgenommen und Dank Eurer/Ihrer Unterstützung, anhand von Stimmzetteln und online, konnten wir 1546 Sterne sammeln und belegten somit den 25 Platz. Nochmals vielen Dank!  Eure/Ihre Klasse 13 und das Lehrerteam Mirko Mackner/ Christel Grothues.

 

Die Glück auf-Schule zu Gast bei "Wuttke in der Heide"

Im Rahmen der Sportprojektwoche besuchten die Schülerinnen und Schüler der Glück auf-Schule zum zweiten Mal die Waldgaststätte Wuttke in Marl. Die gesamte Schule machte sich morgens zu Fuß in den ca. 3 Kilometer entfernten Arensberger Forst auf. Eine Schnitzeljagd führte die Kinder und Jugendlichen auf einem schönen Weg zur Waldgaststätte. Dort wurden sie bei bestem Wetter von dem Eigentümer Marcell Rost  und seinen vielen Spielgeräten und -möglichkeiten (neu hinzugekommen sind eine Pit Pat und- Minigolfanlage) erwartet. Hier kamen alle auf ihre Kosten, von den jungen 6-jährigen bis zu den ältesten 22-jährigen Schülerinnen und Schülern. Ein Fussballtunier rundete den Schulausflug ab, wobei Schüler gegen Lehrer und Schüler gegen Bundesfreiwilligendienstler und Intergrationshelfer antraten - schon ein kleiner Vorgeschmack auf die Fussball EM. Für das Mittagessen wurde die Grillstation der Waldgaststätte Wuttke vom Küchenteam der Schule genutzt.  Für alle Beteiligten war dieser Tag ein schönes Erlebnis, er diente dem Zusammenhalt der gesamten Schülerschaft. Dieser Ausflug nach Wuttke ist fest in das Programm der Sportprojektwoche aufgenommen worden, so das Team der Fachkonferenz Sport.

22. Begegnungsfest zum Antirassismustag der Vereinten Nationen

Wie schon seit vielen Jahren nehmen wieder rund 30 Schülerinnen und Schüler der Glück auf –Schule am Begegnungsfest aller Marler Schulen in der Martin-Luther-King-Schule teil. Das Motto in diesem Jahr heißt „ Fremde Freunde“ an dem 300 Jugendliche miterleben, wie sich alles um Toleranz, Offenheit und Respekt dreht. Es werden ca. 25 unterschiedliche Workshops angeboten, dort wird getanzt, getrommelt, gesungen, gebacken und und…Zum ersten Mal wird auch von der Glück auf-Schule ein Workshop angeboten. Kunstlehrer Mirko Mackner bietet eine Graffiti AG an, dort gestalten die Jugendlichen mit großem Eifer Buchstaben, die sich am Ende zum diesjährigen Motto der Veranstaltung zusammenfügen „Fremde Freunde“.

Das Begegnungsfest soll bei der Erfahrung helfen, mutig aufeinander zuzugehen und jemand anderes zu akzeptieren, so wie er oder sie ist. Der erlebnisreiche Tag wurde mit einem tollen Finale in der Aula der Martin-Luther-King Schule abgerundet. Einige Gruppen stellten ihre einstudierten Choreografien, Lieder oder fertigen Ergebnisse allen 300 Kindern vor. Alle Beteiligten ließen den Tag anschließend gemütlich beim gemeinsamen Verputzen des von den Schülern vorbereiteten Buffets ausklingen.

 

 

Aktuelle Beiträge

Hier findet ihr die neuesten Aktionen und Projekte der Klasse 14.

 

 

 

Das Projekt Wohnen und Freizeit stellt sich vor:

 

 

 

 

Aktuelle Zeitungsberichte finden Sie hier.